BMG

deutsch english русский



Eine GEMEINSCHAFT von Menschen, die an Gott glauben, spürt Gottes Kraft. In einer Gemeinschaft kann Gottes Heil ganz konkret sichtbar werden. Wenn wir Menschen so akzeptieren, wie sie sind – wird Gottes Liebe spürbar. Wenn wir Menschen in Not unterstützen und Anderen ohne Eigennutz dienen – zeigt sich Gottes Hingabe. Wenn wir Sorgen und Freuden teilen, wenn wir einander ermutigen, gemeinsam diskutieren und solidarisch handeln – wird Gottes guter Wille offenbar.

Abendmahl – Zeichen heilvoller Gemeinschaft

Gott hat uns zu seiner Gemeinschaft berufen, deshalb feiern wir regelmäßig Abendmahl. Beim Abendmahl essen wir Brot und trinken Traubensaft als Zeichen der spürbaren Verbundenheit mit Gott und miteinander. Gemeinsam wenden wir uns zu Gott hin und werden zur Gemeinde Jesu Christi. Im Abendmahl feiern wir Gottes Gnade, die uns als Einzelne und als Gemeinschaft zum Guten verändert.

Stehkaffee, Gemeindenachmittag, "Imbiss Delüxe"

Um Gemeinschaft zu haben, müssen sich Leute treffen und austauschen. Deshalb gehört bei uns zu jedem Gottesdienst ein Stehkaffee für Austausch und Gespräche. Außerdem essen wir öfters gemeinsam zu Mittag und arbeiten in Haus und Garten unseres Menno-Heims.

Zusätzlich treffen sich verschiedene Gruppen und Kreise: Unsere älteren Geschwister sehen sich einmal im Monat beim Gemeindenachmittag (am letzten Dienstag im Monat). Für gewöhnlich gibt es Kuchen und gute Themen. Jugendliche und junge Erwachsene treffen sich immer wieder bei "Imbiss Delüxe". Da wird gemeinsam gekocht, diskutiert, werden Filme geschaut und vieles mehr.

Jesus Christus spricht: Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, bin ich in ihrer Mitte.
Matthäus 18,20