BMG

deutsch english русский



Was FRIEDEN wirklich bedeutet, kann nur ganz schwer in Worte gefasst werden – Frieden ist so groß und umfassend. Eigentlich ist Frieden erst wirklich Frieden, wenn es allen gut geht. Wenn alle Menschen mit sich selbst, miteinander und mit der Natur in Einklang leben – das ist Frieden, „Shalom“, wie es in der Bibel heißt!

Frieden fängt klein an

Obwohl Frieden so groß ist und unsere Kräfte übersteigt, können wir einiges tun. Frieden fängt schon an, wenn Menschen einander mit Respekt und Wertschätzung begegnen. Frieden keimt auf, wenn Menschen ohne Gewalt miteinander umgehen und vertrauensvolle Gemeinschaft entsteht. Wir können respektvoll mit Tieren und Pflanzen umgehen und sie als Gottes Schöpfung achten – darin zeigt sich Frieden. Jede und jeder kann etwas für Frieden tun. In der Berliner Mennoniten-Gemeinde versuchen wir, offen miteinander um zu gehen und Konflikte einvernehmlich zu lösen. Frieden gibt es nicht umsonst, sondern nur mit Mühe und Geduld.

Das Mennonitische Friedenszentrum Berlin

Wir Mennoniten wollen mehr für Frieden tun. Im Jahr 2005 wurde das Mennonitische Friedenszentrum (MFB) in Berlin gegründet. Seither engagieren wir uns in unterschiedlichen Projekten in Berlin-Neukölln, bundesweit und darüber hinaus. Wir haben uns intensiv Gedanken darüber gemacht, was unser Glaube mit Frieden zu tun hat. Diese Gedanken haben wir aufgeschrieben und in der Erklärung „Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens“ veröffentlicht.

Interreligiöser Dialog

Ein einzigartiges Projekt des MFB ist das Café Abraham-Ibrahim. Zweimal im Monat kommen Menschen aus unterschiedlichen christlichen und muslimischen Glaubenstraditionen in Berlin-Neukölln zusammen. Menschen wie du und ich unterhalten sich bei Tee und Brot über ihren Glauben und ihre Erfahrungen mit Gott. Die aktuellen Termine stehen in unserem Gemeindebrief unter Downloads.

Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.
Sprichwort der Xhosa